Homepage
Akutelles
Meine Praxis
Alternative Medizin
Chinesische Medizin
Akupunktur
Handakupunktur
Triggerpunkte
Moxa
Akutaping
Historie
Frauen
Männer
Kinder
Allergien
Nichtraucher werden
Diätetik
Sportbetreuung
Erste Hilfe Kurse
Über mich
So finden sie mich
Für SIE gelesen
Geschützter Bereich
Suchen
Guten Tag, heute ist der 13. 12. 2018
Sie sind hier: Meine Praxis  »  » Chinesische Medizin » Akupunktur » Moxa
Suche

Moxa oder Moxibustion

Moxibustion eine andere Arten von Stimulierungstechniken

Durch Erhitzen werden Akupunkturpunkte stimuliert(Moxibustion)

Moixbustion ist eine alte Tradition, bei der einzelnen Akupunkturpunkte mit Beifusskraut erhitzen werden. Beide, Akupunktur und Moxibustion, haben einen starken Einfluss auf die Körperfunktion und können simultan verwendet werden.

Bestimmte Punkte eignen sich besser für Akupunktur und andere für Moixbustion. Es wird Moxawolle verbrannt, um Hitze zu produzieren. Moxibustion kann entweder direkt oder indirekt auf einen Akupunkturpunkt angewandt werden.

Für die direkte Methode wird ein kleines Kügelchen Moxa geformt und auf den gewünschten Punkt gestellt, dann wird die Spitze des Kügelchens angezündet, die Wärme wirkt über die Haut auf den Akupunkturpunkt, wo sie als Stimulans wirkt. Um eine gute Wirkung zu erreichen, sollten einige Kügelchen in einer Reihe auf derselben Stelle verbrannt werden. Es ist wichtig, die Farbe der Haut zu überprüfen. Es ist wünschenswert, dass die Haut eine rote oder leicht purpurrote Farbe erreicht.

Diese Methode wird im Westen weniger angewendet, da es hier sehr leicht zu Verbrennungen kommen kann.

Weiter verbreitet ist die indirekte Moxibustions-Therapie

Bei der indirekten Moxibustion ist es wichtig, dass die Kügelchen entweder auf eine Scheibe Knoblauch oder eine Scheibe Ingwer gestellten werden. Diese Scheiben sollten etwa 3 mm dick zugeschnitten werden. Die Moxawatte wird mit einer Nadel auf der Knoblauch- oder Ingwerscheibe fixiert, auf den Akupunkturpunkt gestellt und angezündet.
Dies wird etwa fünfmal wiederholt. Alternativ ist es auch möglich ein Moxazigarre zu verwenden. Sie wird etwa im Abstand von 3 cm über die Haut gehalten, bis der betreffende Punkt sich rötet.

Achtung hier können auch sehr leicht Verbrennungen entstehen. Moxa immer mit sehr viel Vorsicht verwenden.

Eine weitere Variante ist das Handmoxa

Hier werden auf der Hand im Mikrosystem die entsprechenden Akupunkturpunkte mit speziellen Moxahütchen behandelt. Die Anwendung ist sehr einfach und schnell zu erlernen.


Eine Kombination von Akupunktur und Moxibustion Therapie ist möglich und sehr sinnvoll, wenn es einen Mangel der Yangenergie und eine Fülle im Yin besteht, dann können die Yangmeridianspunkte mit Moxa behandelt werden und der Yinmeridian wird mit Nadeln entlastet. Wenn aber die Yinenergie unzulänglich ist und das Yang voll, dann wird der Yinmeridiane mit Moxa behandelt, und den Yangmeridianspunkte wird Energie durch die Nadelung entzogen.
Wichtig vor der Moixbustion ist eine genaue Diagnosestellung, damit die Energie auch richtig geleitet wird. Moxibustion kann nach entsprechender Anleitung zwischen den Therapieintervallen auch zu Hause ausgeführt werden..